Förderung Publikation

Recherche zur Förderung durch die Berner Designstiftung – I Gespräch mit Jérome Rütsche

Nebst dem Durchsehen der Vorgaben welche von der Berner Designstiftung öffentlich zugänglich sind, war es mir wichtig mich persönlich über die Eingabe mit Drittpersonen Auszutauschen.

Dazu habe ich mich im September 2019 mit Jérôme Rütsche getroffen. Er hat an der ECAL – Ecole cantonale d’art de Lausanne, Produkte- und Industriedesign studiert und gründete gemeinsam mit Felix Spuhler eine Designagentur, die chrisp-id. Er setzt sich beruflich als auch persönlich mit dem Designstandort Bern auseinander.

Folgende Punkte legte er mir im Hinblick auf einen Förderantrag besonders ans Herzen:

Partnersuche.
Dies einerseits um die Eingabe zu stärken, andererseits aber auch um dem Projekt mehr Tiefe und weitere Perspektiven zu geben.

Bernbezug.
Wie bei vielen Förderstellen ist ein Bezug zu Bern auch für die Berner Designstiftung wichtig. Bei einer Arbeit, welche internationale Desinger*Innen beinhaltet ist der Bezug wichtig, respektive muss ich gut herausarbeiten wieso ein solches Projekt für den Standort Bern wichtig und interessant ist.

Des weiteren gab er mir Einblick in Projekte die erfolgreich von der Berner Designstiftung gefördert wurden.